Einreise mit dem eigenen Fahrzeug

Eigene Fahrzeuge können für einen begrenzten Zeitraum nach Chile eingeführt werden, müssen nach Ablauf dieses Zeitraums das Land wieder verlassen. Für deutsche Fahrzeuge gilt ein Zeitraum von maximal 90 Tagen. Ein Verkauf oder Verbleib des Fahrzeuges in Chile ist nicht gestattet.

Temporäre Zulassung (Admisión Temporal) eingeführter Fahrzeuge

Das Fahrzeug, mit dem Sie nach Chile einreisen, kann geschützt durch die  Dokumente T.I.T.V. (Título de Importación Temporal de Vehículo) oder L.P.A. (Libreta de pasos por Aduanas) für 90 Tage im selben Kalenderjahr in Chile verbleiben.

Bedingungen für die Einfuhr

Folgende Bedingungen müssen Sie als Tourist erfüllen, um ein Fahrzeug temporär nach Chile einzuführen:

Sie müssen Eigentümer des Fahrzeuges sein, was Sie mit den zugehörigen Papieren vorweisen können. Falls der Fahrer nicht der Fahrzeugeigentümer ist, muss eine durch das zuständige chilenische Generalkonsulat notariell beglaubigte Berechtigung vorgewiesen werden.

Wer in Chile Autofahren möchte, benötigt einen internationalen Führerschein. Diesen können Sie in Ihrem zuständigen Straßenverkehrsamt erwerben. Gleichzeitig sollte der nationale deutsche Führerschein mitgeführt werden.

Weitere Informationen auf der Webseite der chilenischen Zollbehörde unter „Rules and Regulations for Travellers“.

Literaturhinweis

Zur Vorbereitung und Planung für Touren mit dem eigenen Fahrzeug durch Chile und andere Länder Südamerikas empfiehlt sich der Guide „ Mit dem Auto durch Südamerika“.  Darin finden Sie u.a.  Routenvorschläge und Pistenbeschreibungen sowie Tipps für Grenzübergänge und Hinweise auf Sehenswertes an den Strecken.

„Mit dem Auto durch Südamerika“
Sonja Nertinger, Klaus Schier
Reise Know-How Verlag