Reiseinformation

Die beste Reisezeit / Klima

Chile erstreckt sich über 4.329 km und 39 Breitengrade, dies entspricht etwa der Entfernung von Moskau nach Madrid. Vielfältige Klimazonen und Landschaften locken das ganze Jahr über Reisende aus aller Welt in das Land zwischen Anden und Pazifik.

Nordchile kann das ganze Jahr über bereist werden, für Südchile sind die Monate Oktober bis März ideal, sofern man keinen Skiurlaub plant. Die Chilenen sind vor allem in den Monaten der großen Sommerferien unterwegs (Mitte Dezember bis Ende Februar). In dieser Zeit ist es ratsam Inlandsflüge und Unterkünfte im Voraus zu reservieren.

Im Norden ist es heiß und trocken, wogegen der äußerste Süden kühl und windig ist. In Mittelchile herrscht ein angenehmes, fast mediterranes Klima. Generell können die Unterschiede zwischen Tag und Nacht recht groß sein und betragen z. B. in Santiago im chilenischen Sommer 10C°-15C°. Im chilenischen Winter von Juni – Oktober ist es in Santiago und weiter südlich relativ kühl, in den Anden liegt zu dieser Zeit Schnee.

Die Osterinsel liegt ca. 3.800 km vom Festland entfernt und verfügt daher über ein völlig anderes Klima mit relativ gleichmäßigen Temperaturen über das ganze Jahr hinweg. Die Durchschnittswerte liegen bei 24°C im Januar und 18°C im Juli, Niederschläge sind am höchsten zwischen Mai und September.

Aktuelle Wettervorhersagen finden Sie auf den Seiten des chilenischen meteorologischen Institutes unter www.meteochile.cl

Klimainformationen über Chile finden Sie auf verschiedenen Internetseiten:

www.worldclimate.com
www.wetteronline.de
www.wetterzentrale.de
www.dkrz.de
www.chile-web.de
www.guia-chile.de
www.meteochile.cl

Einreisebestimmungen

Einige allgemeine Informationen finden Sie auf dieser Webseite unter Einreise und Zollbestimmungen. Weitergehende Informationen über die Einreise nach Chile und Informationen zu Visabestimmungen für längerfristige Aufenthalte erhalten Sie bei den Botschaften der Republik Chile

Botschaft der Republik Chile in Deutschland
Mohrenstrasse 42, 10117 Berlin
Tel. 030 - 726 203-5, Fax. 030 - 726 203-603
www.embajadaconsuladoschile.de

Botschaft der Republik Chile in der Schweiz
Eigerplatz 5, 12. Stock, 3007 Bern
Tel. 41 (31) 370 0058

Botschaft der Republik Chile in Österreich
Lugeck 1/3/10, A – 1010 Wien
Tel: 43 (1) 512 9208 –512 3370- 513 1058

Flughafengebühren

Vor dem Abflug sind Gebühren zu bezahlen (tasa de embarque). Für Flüge ins Ausland über 500 km beträgt diese Gebühr z. Zt. 30 US$ (wird von vielen Fluggesellschaften mit dem Ticket erhoben) weitere Informationen dazu auf den Seiten des Flughafens Santiago www.aeropuertosantiago.cl, Informaciones de Vuelos -> Trámites -> Tasa de Embarque.

Von Deutschland nach Santiago de Chile dauert der Flug zwischen 17 und 19 Stunden. Ein Zwischenstopp in Europa oder Lateinamerika ist bei allen derzeit angebotenen Verbindungen erforderlich. Bei den meisten Fluggesellschaften sind 20 kg Freigepäck erlaubt, bei Flügen über die USA kann die Grenze höher sein, die Bestimmungen sollten bei der jeweiligen Airline erfragt werden.

Zahlungsmittel

Die Währung, der chilenische Peso, wird wie der US-Dollar mit dem Zeichen „$“ abgekürzt (auch CLP). Den aktuellen Wechselkurs finden Sie im Internet unter www.xe.com. Der Erwerb von chilenischen Pesos in Deutschland ist aufgrund des ungünstigen Wechselkurses nicht zu empfehlen, es besteht jedoch die Möglichkeit direkt nach Ankunft im Flughafen zu wechseln, Wechselstuben finden Sie z. B. direkt vor der Passkontrolle und bei den Gepäckbändern.

Beim Bargeldtausch werden i.d.R. Euro und US-Dollar angenommen. Sie können diese in Banken, Wechselstuben bzw. Reisebüros tauschen. Wechselstuben sind im Allgemeinen wochentags von 9-19 Uhr, einige wenige auch Samstag vormittags geöffnet. An Sonn- und Feiertagen kann man in großen Hotels tauschen, jedoch zu ungünstigen Kursen. Es ist nicht ratsam, auf der Straße zu wechseln. Die Preise von Hotels und anderen Leistungen werden häufig in US-Dollar angegeben und können auch direkt in US-Dollar bezahlt werden. 

Mit gängigen Kreditkarten (Amex, Diner’s Club, Visa, MasterCard) können Rechnungen in Hotels, Restaurants, in größeren Geschäften, Tankstellen, usw. problemlos beglichen werden. Geldautomaten finden Sie bei jeder Bank. Reiseschecks von American Express in US$ können bei Banken und Wechselstuben in den größeren Städten getauscht werden.

Mit EC-Karten (mit „Maestro“-Zeichen) kann rund um die Uhr bei jedem Geldautomaten (Redbank) Bargeld abgehoben werden. Über die Gebühren gibt Ihr Geldinstitut Auskunft. Außerdem besteht die Möglichkeit mit der EC-Karte direkt zu bezahlen, die aktuelle Anzahl der Akzeptanzstellen kann ebenfalls bei deutschen Banken erfragt werden.

Gesundheit

Impfungen sind für Chile nicht vorgeschrieben (Ausnahme Osterinsel s.u.). Es ist jedoch empfehlenswert Schutzimpfungen wie Tetanus, Diphterie und Polio zu überprüfen. Impfungen gegen Hepatitis A und B und Typhus sind in Abhängigkeit der Form der Reise sinnvoll. Tropenkrankheiten treten in Chile im Allgemeinen nicht auf.

Für Reisen auf die Osterinsel ist eine Gelbfieber-Impfung bei Einreise aus bestimmten tropischen Ländern vorgeschrieben, es wird empfohlen weitere Auskünfte einholen, da dort aufgrund des Klimas völlig andere Bedingungen vorliegen.

Empfehlungen zu Impfungen finden Sie z. B. auf den Seiten des Zentrums für Reisemedizin www.crm.de, beim Bernhard Nocht Institut Hamburg www.gesundes-reisen.de oder auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes, www.auswaertiges-amt.de. Dort sind auch Adressen für Notfälle, z. B. Anschriften deutschsprachiger Ärzte und Kliniken in Chile aufgeführt.

Da die gesetzlichen Krankenkassen für Behandlungen außerhalb Europas in der Regel keine Kosten übernehmen, empfiehlt sich der Abschluss einer privaten Krankenversicherung.

Sicherheitshalber sollte man auf Reisen seinen Impfpass mit sich führen, in dem die Blutgruppe eingetragen ist. Gute ärztliche Versorgung sowie die Versorgung mit gängigen Medikamenten sind in den größeren Städten Chiles gesichert.

Zeitverschiebung

Die Abweichung der chilenischen Ortszeit gegenüber der MEZ variiert mit der Sommer- bzw. Winterzeit. Vom 2. Samstag im Oktober bis Ende März beträgt der Unterschied minus 4 Stunden im Vergleich zu Mitteleuropa, d.h. wenn es hier 12:00 Uhr ist, ist es in Chile 8:00 Uhr morgens. Während der europäischen Sommerzeit gibt es einen Unterschied von 5 Stunden.

Feste und Feiertage

Eine Übersicht über die bekanntesten Feste und eine Liste der gesetzlichen Feiertage finden Sie im Kapitel Besondere Tipps

Elektrische Geräte 

Spannung 220 V, 50 Hz, also wie in Deutschland. Aber: Chilenische Steckdosen haben drei Eingänge, der mittlere für die Erdung. Deutsche Elektrogeräte können verwendet werden, die Stecker passen im allgemeinen, ggf. sind Adapter sind in Chile erhältlich.

Telefonieren nach und in Chile

Die Vorwahl nach Chile ist 0056, Ortsvorwahl Santiago ist 2, Telefonnummern können Sie unter www.amarillas.com (Gelbe Seiten) oder www.blancas.cl (allgemeines Telefonbuch) abfragen.

Telefonnummern, die mit 09 oder 08 beginnen sind Mobiltelefonnummern, bei Anwahl aus dem Ausland wird die „0“ nicht gewählt. Mobiltelefone sind in Chile sehr verbreitet. Bei entsprechender technischer Ausstattung des Telefons können dort auch deutsche Geräte verwendet werden. Ein Empfang ist jedoch innerhalb dünn besiedelter Gebiete und in den Nationalparks nicht unbedingt gewährleistet. Detaillierte Informationen dazu finden Sie auf den Homepages der jeweiligen deutschen Telefon-Anbieter. Wir empfehlen Ihnen sich bei Ihrem Netzbetreiber nach Gebühren und Netzreichweite zu erkundigen.

Von Chile aus wählt man die 0049 für Deutschland und lässt die 0 der Städtevorwahl weg. Die Gebühren sind im Allgemeinen höher als in umgekehrter Richtung, von Privatanschlüssen können wie in Deutschland verschiedene Provider gewählt werden.

Fotografieren

Viele Internetcafes bieten inzwischen die Möglichkeit Fotos per Internet zu versenden oder auf CD zu brennen.

Wie überall auf der Welt ist es verboten militärische und polizeiliche Einrichtungen zu fotografieren. Menschen sollten nur nach vorheriger Zustimmung fotografiert werden.

Hilfe in Notfällen

In Notfällen wenden Sie sich bitte an die nächste deutsche konsularische Vertretung. Weitere Informationen finden Sie unter www.auswaertiges-amt.de. Das Auswärtige Amt stellt im Internet auch eine Liste von Ärzten und Krankenhäusern in Santiago zur Verfügung.

Botschaften und Konsulate

Deutsche Botschaft Santiago de Chile
www.santiago.diplo.de

Weiterhin gibt es Konsulate in verschiedenen chilenischen Städten, nähere Informationen bei der Botschaft oder www.auswaertiges-amt.de